Das im Unternehmen Luxon LED angewandte Technikverfahren

Leuchten des Unternehmens Luxon LED

Die Leuchten von Luxon LED werden je nach den Bedürfnissen und Betriebsbedingungen entweder aus Aluminium oder Kunststoff angefertigt. Eine wesentliche Aufgabe unserer mit den Leuchtdioden ausgestatteten Leuchten besteht neben dem Design bzw. den Produktionskosten in effektiver Wärmeabfuhr und einer Konstruktion, die eine optimale Spiegelung bzw. Lichtstreuung gewährleistet.

Für die Anfertigung von Leuchten nutzen wir gepresste Aluprofile, Bleche und Aluelemente, die eine hohe Wärmeleitfähigkeit und ein niedriges Gewicht aufweisen.

Im Falle von High-Power-Leuchten ist die Anwendung von Radiatoren erforderlich. Bei der Berechnung des sog. heat performance für ein bestimmtes System wird eine die richtige Wärmeabfuhr gewährleistende Kurve festgelegt, welche entsprechende Bedingungen für eine lange Lebensdauer der Leuchtdioden schafft. Die Konstruktion der Leuchten gewährleistet außerdem einen richtigen – Schutz der Netzteile vor der durch den Radiator der Lichtquellen abgeleiteten Wärme. Leuchten, die unter schwierigen Betriebsbedingungen – bei hoher Feuchte und hohem Staubgehalt – eingesetzt werden oder mechanischen Beschädigungen ausgesetzt sind, werden mit zusätzlichen Verstärkungen und Dichtungen ausgestattet.

Die Leuchten Industrial:LED und Optima:LED bestehen aus ABS, das eine hohe Schlagbiegefestigkeit (Schlagfestigkeit), Härte und Kratzfestigkeit und zugleich ein leichtes Gewicht aufweist. Bei den aus dem Kunststoff angefertigten Leuchten ist die Gewinnung einer hohen Schutzart bedeutend einfacher. Aus diesem Grund werden sie in Low-Power-Industrieleuchten, deren Konstruktion keinen Radiator erfordert, verwendet.

Entwürfe aller angebotenen Gehäuse werden sowohl mit Technologen, die sich auf die LED-Beleuchtung spezialisieren, als auch mit Projektanten, die für ein modernes Design der Luxon-Leuchten sorgen, abgestimmt.

Leuchtdioden

Leuchtdioden (Light Emitting Diode, LED) sind sog. SSL-Lichtquellen (Solid State Lighting) – also eine Festkörper-Beleuchtung. Ihr Funktionsprinzip stützt sich auf Strahlrekombination (die das Licht generiert) von Trägern mit Halbleiterstuktur, den sog. Chips. Eine typische Leuchtdiode emittiert Licht nur in einer Farbe, die von dem angewandten eingesetzten Halbleiterstoff abhängt.

CRI

Color Rendering Index (CRI) – der sog. Farbwiedergabeindex – kurz gesagt ein Wert zwischen 0 und 100, der die von dem menschlichen Auge wahrgenommene Lichtqualität im Falle einer mit Hilfe einer bestimmten Lichtquelle beliebig beleuchteten Umgebung beschreibt. Je mehr sich dieser Index dem Wert 100 nähert, desto natürlicher kommen dem Menschen die einzelnen Farben vor. Den höchsten CRI-Wert weisen Glühlampenquellen und die Sonne auf.

Farbtemperatur

Der Farbton von durch eine bestimmte Lichtquelle emittiertem Licht wird anhand der Farbtemperatur, deren Wert sich aus der Theorie der schwarzen Körper ergibt, beschrieben.

Lichtausbeute

Diese Größe wird in Lumen pro Watt (lm/W) angegeben. Sie bestimmt, wie viel Licht aus 1 Watt Stromenergie erreicht werden kann. Je höher dieser Wert, desto sparsamer ist der Betrieb einzelner Lichtquellen.

Leistungsfähigkeit von Leuchtdioden

In diesem Falle ist die Aufgliederung von Dioden einfach: man unterscheidet High-Power-Leuchtdioden – die sog. PowerLED – mit einer Leistung von über 1 W, Mid-Power-Leuchtdioden (mittlere Leistungsfähigkeit) mit einer Leistung von ca. 0,5 W und diverse Leuchtdioden mit einer Leistungsfähigkeit von weniger als 0,25 W.

Lebensdauer von Leuchtdioden

Eine durchschnittliche Lebensdauer von Leuchtdioden beträgt zwischen 50 000 – 100 000 Betriebsstunden. Die Lebensdauer einer Lampe wird stets durch das die kürzeste Lebensdauer aufweisende Element bestimmt.

Die in unseren Konstruktionen verwendeten Leuchtdioden

In den Luxon-Produkten werden zwei Arten von Leuchtdioden LED OSRAM Duris E5 verwendet. Zur Zeit ist es die innovativste Mid-Power-Leuchtdiode, die auf dem Markt erhältlich ist. Ihre Lichtausbeute ist höher als 130 lm/W und ihre Lebensdauer in allen Luxon-LED-Beleuchtungssystemen beträgt für den gemäß der Verordnung der Europäischen Kommission Nr. 1194/2012 berechneten L70-Wert mehr als 50 000 Betriebsstunden. Die Leuchtdiode Duris E5 wird u.a. in den Leuchten Smart:LED und Intel:LED, also überall dort, wo es auf ein gleichmäßiges und stilvolles Licht ankommt, verwendet.

Die Leuchtdiode OSRAM Oslon Square wird mit 700mA Strom versorgt und weist eine extrem hohe Lichtausbeute von 150 lm/W und eine Lebensdauer von 100 000 Betriebsstunden für den L70-Koeffizienten auf. Sie ist mit einem Chip mit einer Fläche von 2 mm2 und einem Keramikgehäuse, das eine außergewöhnlich hohe Beständigkeit gegen Beschädigungen gewährleistet, ausgestattet. Diese Leuchtdiode wird in der Leuchte Highbay:LED und in den auf Bestellung verfügbaren Tracklight-Versionen verwendet.

Wärmemanagement

Der wesentliche Parameter, der den Wirkungsgrad der Wärmeabfuhr beschreibt, ist die thermische Resistenz der einzelnen Stoffe. Die in Kelvin pro Watt der abgeleiteten Leistung (K/W) angegebene Größe beschreibt den Temperaturanstieg eines Elementes bei einer in diesem Element abgeleiteten Leistung.

Messverfahren, die bei der Kontrolle unserer Produkte genutzt werden

Bei der Anfertigung der Leuchtdioden achten die Ingenieure des Unternehmens Luxon vor allem auf glaubwürdige Angabequellen. Deshalb benutzen wir moderne, sich aus den IESNA-Standards ergebende Messverfahren, die den Lichtstrom, die Farbtemperatur und die Lebensdauer bestimmen, an. Die Kurven der Wärmeverteilung werden anhand von Prüfungen des Institutes für Physik der Technischen Universität in Wrocław bestätigt.